News Details
28.10.2017 10:42 Kategorie: Einsätze

Scheunenbrand

Am Samstag, den 28. Oktober wurde die Feuerwehr Cham um 02:13 Uhr zu einem Brand im Weiler Bibersee alarmiert. Sofort sind 55 Angehörige der Feuerwehr ausgerückt.

Vor Ort fand die Feuerwehr Cham eine in Vollbrand stehende Scheune vor. Während die Feuerwehr Cham umgehend mit den Löscharbeiten begonnen hat, wurde zur Unterstützung die Feuerwehr Steinhausen aufgeboten.

Um die Wasserversorgung sicher zu stellen, wurden drei Wassertransportleitungen mit einer Gesamtlänge von rund 1.2 km erstellt. Dazu kamen die Tanklöschfahrzeuge der beiden Feuerwehr zum Einsatz. Zunächst wurde der Brand mit Wasserwerfern eingedämmt und später mit Strahlrohren weiter bekämpft.

Als das Feuer weitgehend eingedämmt war, wurden die rund 20 Angehörigen der Feuerwehr Steinhausen um ca. 06:00 Uhr aus der nachbarschaftlichen Unterstützung entlastet.

Die Scheune diente als Lager für eine Gartenbauunternehmung. Ebenso wurden rund 60 Kubikmeter Heuballen darin aufbewahrt. Diese mussten unter dem zusammengestürzten Dach entnommen und gelöscht werden. Dabei diente ein Bagger eines Bauunternehmens und ein Hoflader eines benachbarten Landwirtschaftsbetriebs als Unterstützung.

Der Einsatz dauerte bis 11:00 Uhr. Die Feuerwehr Cham setzte dabei alle 11 Fahrzeuge ein. Weitere Untertützung erfolgte seitens des Feuerwehrinspektorates, der Zuger Polizei und dem Rettungsdienst Zug. Da auch vom benachbarten Kanton Zürich Wasser bezogen wurde, war auch ein Vizekommandant der Feuerwehr Knonaueramt Süd vor Ort. Rund 5 Angehörige der Stützpunktfeuerwehr Zug werden mit der Autodrehleiter bei derartigen Ereignissen automatisch mit alarmiert. Sie halfen bei der Abklärung hinsichtlich der Gefahr diverser, in der Scheune gelagerten Stoffe.

Die Untersuchung der Brandursache ist Aufgabe der Zuger Polizei.

NEWS
28.10.2017

Am Samstag, den 28. Oktober wurde die Feuerwehr Cham um 02:13 Uhr zu einem Brand im Weiler Bibersee...

23.01.2017